Der Bundesinnenminister hatte das Verhalten der AfD

Der Bundesinnenminister hatte das Verhalten der AfD in einem Interview, das auch auf der Website des Ministeriums zu lesen war, als «staatszersetzend» bezeichnet. Das ist mit seiner Neutralitätspflicht nicht vereinbar, urteilten die Richter in Karlsruhe.